IMG 1669 800x600

Ja..., über Paula haben wir eigentlich viel zu wenig berichtet und nun ....... ist dieser so tolle Schatz nicht mehr bei uns. Sie war ein so unkomplizierter, immer freundlicher Hund, der sich nie in den Vordergrund gedrängt hat. Vielleicht haben wir sie darum hier etwas vernachlässigt. Aber in unserer Familie war sie ein ganz wichtiger Bestandteil, ohne sie hätten wir viele Situationen nicht so meistern können. Sie war auch für unsere Kinder und besonders Enkelkinder ein Hund wie man es sich im Herzen wünschte. Ganz große Hilfe hat sie auch bei den Pflegehunden, die wir aus dem Tierschutz bei uns aufgenommen hatten, geleistet. Aber ihr Meisterstück hat sie mit ihrer Art, mit ihrem Charakter bei Lester, ihrem späteren Pfotenkumpel abgeliefert. Ohne sie wäre es sicherlich nicht gelungen aus ihm einen familientauglichen Hund zu machen. Sie hat ihm aber  ganz besonders uns immer gezeigt "in der Ruhe liegt die Kraft und der Erfolg".

Und dabei hatte sie gesundheitlich mit dem 6. Lebensjahr mit Epilepsie zu kämpfen. Mit 6 1/2 folgte ein so schwer Anfall, dass wir sie trotz Medikamente und Tierarzt nicht aus dem Krampfen bekamen und wir umgehend in die Tierklinik gefahren sind. Nach den dort eingeleiteten Notmaßnahmen kam sie dann langsam ins Leben zurück. Seit dem hatte sie immer mal einen "normalen" Anfall, aber wir waren mit dem Notfall Medikament ausgestattet und konnten ihr dann gut helfen. Zur Vorbeugung/Eindämmung sie bekam bis zu ihrem 10. Lebensjahr Globolis und andere Naturmittel gegen die Epilepsie und kam gut zu recht. Dann wurden die Anfälle mehr und wir mussten auf ein Medikament umsteigen. Ihre Anfälle wurden wieder weniger und die, die kamen waren mehr im Kopf so dass sie orientierungslos war. Bis Anfang dieses Jahres (2018) war sie auch noch sehr gut zu Fuß unterwegs. Dann aber wurde sie kurzatmiger und wir beschränkten die Spaziergänge nur auf das nötigste. Denn bei einer Röntgenuntersuchungen konnte die Tierärztin erkennen das Paulas Lunge zusehends verhärtete. Wir versuchten medikamentös diesen Vorgang aufzuhalten, aber am 21.06.2018 war es dann soweit, sie bekam starke Atemnot und da war es für uns klar, wir müssen jetzt helfen und sie vor dem drohenden Erstickungstod bewahren. Somit wurde sie in unserem Armen auf den Weg zur Sternchenwiese gebrachte, auf der Lester sicher auf sie gewartet hat.
Es war schon sehr schwer, 2 Hunde innerhalb von 2 Monaten zu verlieren.Ihren letzten Pflegehundkumpel "Don", der als Notfell Ende April bei uns eingezogen ist, konnte sie leider auch nicht mehr lange zur Seite stehen, schade, sie wären auch ein tolles Paar gewesen.

Paula unsere Sommersprosse ist 11 Jahre und 6 Monate alt geworden, eine schöne Zeit die wir zusammen erleben durften.  Du wirst immer tief in unserem Herzen bleiben.